Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist

eine vorübergehende Erscheinung.

                                                           (Wilhelm II.)

 

                                     

 

Auch hier irrte der Kaiser

 

9739 Kraftfahrzeuge waren im Jahr 1914, 43.900.000 im Jahr 2014 in Deutschland zugelassen.Üer die Zahl "zugelassener" Pferde ist nichts bekannt.

 

Dagegen nimmt sich die Zahl von 2.370.000 registrierten Verkehrsunfällen 2013 fast bescheiden aus.

 

Jeder Verkehrsunfall ist ein Problem

 

Auch wenn glücklicherweise nicht jeder Unfall zu einem Personenschaden führt, ist er doch mit Ärger verbunden. Ausfüllen von Formularen für die Versicherung, Stellungnahmen gegenüber der Polizei, der Gang zum Gutachter und Reparaturaufträge.

 

Das sind nur die formalen Notwendigkeiten. Richtig ärgerlich wird es, wenn die Schuldfrage nicht geklärt ist und sich die Versicherung des Unfallgegners (oder die eigene) weigert, zu zahlen. Bisweilen wird auch noch ein bußgeldrechtliches oder staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Der weitere Ablauf, die Höhe des erzielten Schadenersatzes und Schmerzensgeldes hängen dann oft von der richtigeen Formulierung und der Weitergabe der richtigen Informationen ab.

 

Der eigene Anwalt hilft

 

Wer hier sichergehen möchte, sollte sich nicht auf die Informationen verlassen,die das Internet zu bieten hat. Es empfiehlt sich in jedem Fall, eine Rechtsanwalt des Vertrauens - und zwar des eigenen Vertrauens - zu Rate zu ziehen. Der Anwalt weiß, worauf es ankommt und wie Sie zu Ihrem Recht - und Ihrem Geld - kommen.

 

Übrigens: Trägt der Unfallgegner die Alleinschuld an dem Unfall, muss er auch Ihre Rechtsanwaltskosten übernehmen.